Streit
Kaufbeurer Wärmestube bleibt Zankapfel

Die Pläne für einen Umzug der Kaufbeurer Wärmestube vom Crescentiaplatz ins Müllergässchen sollen trotz des Streits um den neuen Standort umgesetzt werden. Mehrere Gespräche zwischen Vertretern des SKM (Katholischer Verband für soziale Dienste) als Betreiber der Einrichtung und den betroffenen Anwohnern haben keine Annäherungen gebracht.

Etliche Anlieger fürchten weiterhin Lärmbelästigungen und andere Probleme, wenn dort ein Altbau saniert und das Angebot für bedürftige Menschen ausgeweitet wird. SKM-Vorsitzender Johann Marschall betont, dass bereits bei der Planung auf die Belange der Anwohner Rücksicht genommen worden sei.

Im Haus Nummer 4 sollen unter anderem die Wärmestube des SKM und Übernachtungsplätze für Obdachlose geschaffen werden. Der Auszug des SKM aus dem Gebäude der Diözese am Crescentiaplatz ist unumgänglich, da der Bau zu klein und marode ist.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 10.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen