Gericht
Kaufbeurer vermittelt Dorgendeal: Prügel und Anklage folgen

In der Hoffnung, dass für ihn ein paar Gramm Marihuana zum Eigengebrauch abfallen, vermittelte ein 20-jähriger Drogenkonsument aus einer Kaufbeurer Umlandgemeinde im Februar einen Marihuana-Deal. Konkret ging es um 200 Gramm Rauschgift zu einem Kaufpreis von 1.400 Euro. <%IMG id='1003614' title='Justitia'%>

Ort der Übergabe sollte eine Wohnung in Obergünzburg sein. Die Aktion ging für den jungen Mann dann gleich doppelt schief: Zum einen bezog er heftige Prügel, als sich die Kunden mit dem Marihuana aus dem Staub machen wollten, ohne dafür zu bezahlen.

Zum anderen musste er sich jetzt wegen Beihilfe zum Handel mit Betäubungsmitteln in einer nicht geringen Menge vor dem Kaufbeurer Jugendschöffengericht verantworten. Dieses verurteilte ihn zu einer Jugend-Bewährungsstrafe von sieben Monaten und einer Arbeitsauflage von 100 Stunden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen