Kaufbeuren/Ercis
Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica berichtet über angespannte Lage in der Türkei

2Bilder

Vier Tage nach dem schweren Erdbeben in der Osttürkei berichtet die Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica von einer angespannten Situation vor Ort. Ein Ärzteteam der Organisation ist am Montag in die am schlimmsten betroffene Stadt Ercis gereist. Es werde weiter nach Verschütteten gesucht und es werden auch noch Überlebende geborgen, so Humedica Medienkoordinatorin Ruth Bücker.

Die Not sei aber nach wie vor sehr groß. Wie lange das Humdedica Ärzteam noch im Erdbebengebiet in der Osttürkei bleiben wird, ist unklar. Laut Bücker befinde man sich in Gesprächen mit den örtlichen Behörden und werde so lange bleiben, wie man gebraucht werde.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen