Architektenwettbewerb
Kaufbeurer Fußgängerzone soll in neuem Glanz erstrahlen

Zur Neugestaltung der Kaufbeurer Fußgängerzone hat die Stadt einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben. Die Ergebnisse präsentierte die Verwaltung am Donnerstagabend im Rathaus der Öffentlichkeit. Dabei wurde deutlich, dass weniger oft mehr ist.

Die Vorsitzende des Preisgerichts, Professorin Bü Prechter, Landschaftsarchitektin und Stadtplanerin aus München, erläuterte ausführlich, wie die Jury zu ihren Ergebnissen gekommen ist. Sie betonte, dass der Bodenbelag das wesentliche Gestaltungselement für die Fußgängerzone ist.

Am besten gefiel der Jury helles Granit-Großsteinpflaster mit glatter, geschnittener Oberfläche. Es werte zugleich das 'gigantische historische Erbe' der Kaufbeurer Innenstadt auf und werde den heutigen Ansprüchen der Menschen gerecht. Beginnen sollen die Bauarbeiten frühestens 2017.

Warum Professorin Prechter empfiehlt, künftig auf 'Schnicki-Schnacki' zu verzichten, erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 27.02.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ