Bauprojekt
Kaufbeurer Forensik: Bei 30-Millionen-Bau fehlen einige Zentimeter

30 Millionen Euro kostet der Erweiterungsbau der forensischen Klinik in Kaufbeuren, in der psychisch kranke Straftäter behandelt werden. Doch in der vorgesehenen Anbindung zwischen Alt- und Neubau gibt es einen ungeplanten Höhenunterschied von einigen Zentimetern.

Der Bau sei voll im Zeitplan, betont Thomas Düll, Vorstandsvorsitzender der Bezirkskliniken, trotz der kleinen Panne. Mit dem barrierefreien Verbindungsgang könne die Differenz problemlos und kostenneutral ausgeglichen werden. Nun betreibt der Bezirk als Bauherr Ursachenforschung, um die Verantwortlichkeit zu klären. Der Erweiterungsbau wird voraussichtlich im Frühjahr 2018 eröffnet.

Mehr über den Erweiterungsbau lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 06.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen