Wiedervereinigung
Kaufbeurer berichtet von einem der bedeutendsten Ereignisse der deutschen Geschichte

Wildfremde Menschen, die sich jubelnd um den Hals fallen, und starke Männer, die Freudentränen weinen – der Kaufbeurer Peter Kindler war vor 25 Jahren in Berlin dabei, als die Mauer fiel. Zufällig hatte der Kaufbeurer Stadtrat seinen Jahresausflug genau an jenem Wochenende geplant. Eigentlich nach West-Berlin.

Doch dann wurde das Gremium vor Ort Zeuge einer der bedeutendsten Daten in der deutschen Geschichte. Heute, 25 Jahre später, sagt Kindler: 'Ich werde diese Bilder nie wieder vergessen.' Allerdings fällt seine Einheitsbilanz nicht durchwegs positiv aus.

Er ist der Meinung, dass die Wiedervereinigung von West und Ost zu schnell abgeschlossen wurde. 'Vielleicht hätte man sich mit einigen Dingen länger und eindringlicher beschäftigen müssen', sagt er. Als Beispiel nennt er die Rentenkasse.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung (Kaufbeuren) vom 08.11.2014 (Seite 35).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019