Kriminalstatistik
Kaufbeuren nach wie vor drittsicherste kreisfreie Stadt in Bayern

'Niemand braucht Angst zu haben, in Kaufbeuren oder Neugablonz allein auf die Straße zu gehen - auch nicht in der Nacht', das versichern unisono Kaufbeurens Kripo-Chef Andreas Trinkwalder und der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion, Reinhard Janko bei der Erläuterung der Kriminalstatistik für 2013.

Denn die Kaufbeurer lebten nach wie vor in der drittsichersten kreisfreien Stadt Bayerns. Übergriffe auf ganz normale Bürger seien die große Ausnahme.

Gewalttaten spielten sich in der Regel im kriminellen Milieu ab. Mehr Sorgen bereiten der Polizei die vielen Betrügereien. Ein Großteil der Betrügereien, weiß Trinkwalder, finde inzwischen über das Internet statt. Insgesamt liegt die Aufklärungsquote der Kaufbeurer Polizei bei 67,3 Prozent (Vorjahr: 69,3).

Den ganzen Bericht über die Kaufbeurer Kriminalstatistik finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 15.03.2014 (Seite 35).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen