Kentenich-Pädagogik
Katholische Privatschule bald in Leubas?

Eine katholische Privatschule nach dem pädagogischen Konzept von Josef Kentenich stellt sich das Duracher Ehepaar Christian und Renate Immler seit April 2009 in Kempten vor. Nachdem im Oktober vergangenen Jahres der Plan gescheitert war, eine solche Schule im ehemaligen Kloster Lenzfried einzurichten, haben die Immlers nun einen neuen Standort gefunden. In der alten Außenstelle der Konrad-Adenauer-Schule in Leubas, die im Juli geschlossen wurde, könnten sich Christian und Renate Immler ihre Privatschule vorstellen. Dazu gibt es am 16. Januar eine Infoveranstaltung der CSU. Lange hatte die «Kentenich-Pädagogik», ein eingetragener Schulträgerverein, mit der Stadt über eine Realisierung der Schule im alten Kloster Lenzfried verhandelt. Schulanfang sollte zunächst im Jahr 2010 sein. Dann wurde 2011 anvisiert, doch die Verhandlungen zogen sich hin. Im Oktober 2010 schließlich scheiterten die Pläne für das Kloster, die nötigen Umbauten hätte der Verein nicht finanzieren können.

So ging es weiter: Dass man dennoch weiter für eine Kentenich-Schule kämpfen wolle, machte der Verein bei einer Infoveranstaltung über die Kentenich-Pädagogik im November 2010 klar. Als neuen möglichen Schulstart brachte der künftige Leiter der Schule, Harald Knes, September 2012 ins Gespräch.

Das ist der aktuelle Stand: Wie Initiatorin Renate Immler gegenüber der AZ erläutert, wolle man sich nun auf die alte Außenstelle Leubas der Konrad-Adenauer-Schule konzentrieren. Zwei Klassenzimmer beherbergt das Gebäude mit seinen insgesamt rund 500 Quadratmetern. «Wir planen einen Anbau», betont Immler. Mit diesem soll der Schule dann eine Fläche von 2000 Quadratmetern zur Verfügung stehen, maximal acht Klassenzimmer sollen entstehen.

Mit der Stadt, so Immler, liefen derzeit Gespräche über den Kauf des Gebäudes. Mehr - auch über den Kaufpreis - wollen beide Seiten nicht verraten. Laut Dr. Richard Schießl, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung, gibt es «intensive Gespräche».

Er bestätigt, dass der Liegenschaftsausschuss vermutlich im März darüber entscheiden wird, ob ein Kauf durch den Verein zustande kommt.

Für die «Kentenich-Pädagogik», meint Renate Immler, wäre das wichtig. Denn ohne ein entsprechendes Gebäude könne die Regierung von Schwaben auch keine Genehmigung erteilen.

Wie die Pläne für das alte Schulgebäude in Leubas genau aussehen und was in Sachen Erweiterung passieren soll, stellt der Verein am Sonntag, 16. Januar, im Schützenheim Leubas vor. Beginn der Infoveranstaltung, die die CSU organisiert, ist um 10 Uhr. (bec)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen