Kaufbeuren
Katastropheneinsatz - Humedica schickt Kräfte

Die Lage auf den Philippinen nach dem verheerenden Tropensturm ist anhaltend kritisch. Nach der Rückkehr von Dr. Klaus Michael Hahn sowie Krankenschwester und Medizinstudentin Saskia Hankel nach Deutschland, entsendet die Neugablonzer Hilfsorganisation Humedica deshalb weitere Einsatzkräfte in das Notstandsgebiet. Aufgrund der Hitze und Feuchtigkeit in den überschwemmten Gebieten sei die Zahl der stark entzündeten Wunden hoch. Abszesse in der Größe von Mandarinen müssten behandelt werden. Es komme vor, dass mit der Unterstützung des philippinischen Fachpersonals mitunter bis zu 200 Patienten innerhalb von vier Stunden behandelt werden müssen. Die Hilfe könne Humedica nur mit Spenden aus der Bevölkerung leisten.

«Fluthilfe Philippinen», Spendenkonto 47 47 bei der Sparkasse Kaufbeuren, BLZ 734 500 00.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen