Kranzegg
Kammeregg-Lifte: Schluss mit Skifahren

Mit den Kammeregg-Skiliften in Kranzegg (Oberallgäu) ist es vorbei. Sie werden in dieser Saison nicht mehr laufen. Das gab die vor einem Jahr gegründete Betreibergesellschaft bekannt. Anton Birker, der 2008 die Federführung in Sachen Rettung der Lifte übernommen hat, bedauert das Aus: «Das ist traurig. Wir haben viel Herzblut hineingesteckt».

Aber die Betreibergesellschaft, die aus elf Rettenberger Bürgern besteht, hätte die 40 Jahre alten Lifte am Grünten kaufen und modernisieren müssen - und das hätte laut Birker das Budget überstiegen. Auch wenn in der vergangenen Saison schwarze Zahlen geschrieben worden seien - «wir hätten insgesamt 300000 Euro hinlegen müssen», sagt Birker. Einen Investor habe man nicht gefunden.

Die elf Bürger hatten sich spontan zusammengetan, als bekannt wurde, dass die früheren Betreiber nach verlustreichen Jahren aufhören.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen