Winterwetter
Kalt, nass und dunkel war der Winter im Allgäu

Der vergangene Winter war alles in allem um 0,6 Grad zu kalt, zu nass und vor allem zu dunkel. Viel zu wenig Sonnenschein herrschte in den Monaten Dezember, Januar und Februar, hat unser Wetterbeobachter Hans Misch festgehalten.

Von besonderen Anomalien könne man allerdings nicht sprechen. An 50 Tagen fiel Niederschlag, dabei wurden 250 Millimeter Niederschlag (Regen, Graupel, Schnee) gemessen. Insgesamt wurde in diesem Winter vergleichsweise viel Niederschlag festgestellt - man erwartet in den drei Wintermonaten gemäß den Durchschnittswerten nur 202 Millimeter.

Die höchsten Temperaturen wurden in der Weihnachtszeit gemessen. Die Extremwerte der Temperatur bewegten sich zwischen plus 16 Grad (24. Dezember) und minus 14 Grad (14. Februar).

Mehr zum Winterwetter mit Angaben zu Schneeverhältnissen sowie der Tendenz zu Erkältungskrankheiten finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 20.03.2013 (Seite 29).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ