Kempten
Justizministerin mahnt zu Zivilcourage

Die Bayerische Justizministerin Beate Merk hat am Montag Nachmittag die Justizvollzugsanstalt Kempten besucht und dabei erneut zu Zivilcourage aufgerufen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz sprach Merk zu Themen wie der Jugendkriminalität und neuen Ansätzen im Haftalltag. Eine Gesellschaft dürfe sich vor Verbrechen nicht 'wegducken', sondern müsse klar sagen, was ihr das geschützte Rechtsgut wert ist, so Merk.

In der JVA Kempten sitzen derzeit 386 Häftlinge. Merk forderte speziell im Jugendstrafrecht größere Strenge, um Auswüchse wie zuletzt in Ansbach oder München vermeiden zu können. Früheres Eingreifen des Staates könne viel verhüten, so Merk.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen