Jugendtreff als Herzensanliegen

Waal | fb | Neun Gruppen mit insgesamt 30 Teilnehmern haben sich an der Aktion 'Mein Dorf, meine Zukunft' des Waaler Jugendausschusses beteiligt und Ideen zur Verbesserung ihres Dorfes abgegeben.

Gerdi Bartholl begrüßte als Ausschussvorsitzende die Gäste und Jugendlichen, die ihre Wünsche und Vorstellungen in der Grundschulaula nun der Öffentlichkeit präsentierten. Neben Zweitem Bürgermeister Alois Porzelius und mehreren Gemeinderäten waren auch zahlreiche Eltern anwesend. Stefan Mohr freute sich als Vertreter des Landratsamtes, dass sich so viele Jugendliche an der Aktion beteiligt haben. Die Banken und die Gemeinde hatten unterstützend mitgewirkt.

Die Anregungen im Einzelnen:

l Ein Wunsch von Anwohnern war ein Fußgängerweg entlang der Jengener Straße zum Gewerbegebiet. Darauf könnten die Kinder sicherer zur Schule gelangen und Angestellte problemloser ihre Arbeitsstelle erreichen.

l Zwei Jugendliche vermissen in Waal eine Tankstelle.

l Eine Schülerin äußerte sich sehr positiv über das Erscheinungsbild der Singold mit den zahlreichen Enten, die darin schwimmen, und der neuen Wassertretanlage. 'Vielleicht könnte man noch ein paar Bänke aufstellen, die zum Verweilen am Bachufer einladen', meinte sie.

l Die Buben in Bronnen freuen sich über ihren schönen Sportplatz bei der ehemaligen Schule. 'Aber wer mäht?', sei die entscheidende Frage. Bisher machten dies meist verschiedene Bauern im Wechsel. Die schweren Maschinen hinterließen jedoch tiefe Spuren auf der Wiese, was sich nachteilig für das Fußballspielen auswirke. Ihr Wunsch war, dass die Gemeinde die Mäharbeiten übernehme und ein Fangnetz zum Schutz der Fensterscheiben in der Nachbarschaft errichten möge.

l Von Emmenhausener Kindern wurde der Wunsch nach einem 'richtigen' Spielplatz vorgetragen. Auf Planungsunterlagen sei zwar ein Spielplatz eingezeichnet, aber außer zwei Toren, die zudem in einem schlechten Zustand seien, sei nichts vorhanden. Sie präsentierten Skizzen und Zeichnungen, wie der Platz aussehen könnte, damit er ein Treffpunkt für Emmenhausen wird.

l Die Jugendgruppe 'Händis' äußerte sich positiv über das Erscheinungsbild der Marktgemeinde. Da sie aber in ihrem Alter abends schon mal öfter weggehen wollten, stelle sich immer die Frage: 'Wer fährt uns?' Ihr Herzensanliegen wäre daher ein Jugendtreff in Waal. Um die Einrichtung würden sie sich selbst kümmern, so die Jugendlichen.

l Eine Schülerin hätte gerne ein Klettergerüst und einen Kinderspielplatz auf der Wiese hinter der Grundschule.

l Buben monierten den Zustand des Bolzplatzes bei der alten Schule. Der Rasen würde sehr in Mitleidenschaft gezogen, wenn sich hier in zeitlichen Abständen immer wieder kleine Zirkusse niederlassen. Außerdem würde Hundekot den Platz verunreinigen.

Zum Abschluss gab es noch ein kleines Buffet, das die Jugendlichen hergerichtet hatten. Zum Dank für ihr Engagement bekamen alle Teilnehmer ein T-Shirt überreicht.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019