Verhandlung
Jugendliche nach ausschweifender Party in Memmingen vor Gericht

Ausschweifende Partys haben oft Kopfschmerzen oder andere körperliche Beschwerden zur Folge. Für zwei junge Männer endete eine Partynacht im Dezember nun vor dem Memminger Jugendrichter Markus Veit. Er verurteilte beide zu jeweils 50 Sozialstunden, 200 Euro Schmerzensgeld, einer Verwarnung und einer Woche Dauerarrest.

Einer der jungen Männer, der als Hilfsarbeiter Geld verdient, trägt zudem die Kosten des Verfahrens. Die Staatsanwaltschaft warf den beiden 18- und 19-Jährigen vor, ihre türkischstämmige Nachbarin in einer Nacht im Dezember vergangenen Jahres mit rassistischen Ausdrücken beleidigt zu haben.

Einer der beiden soll zudem Widerstand gegen die Polizeibeamten geleistet haben. Dass er die Polizisten mit dem Hitlergruß am Ort des Geschehens begrüßte, konnte ihm in der Verhandlung indes nicht nachgewiesen werden.

Mehr über den Prozess und das Urteil finden Sie in der Memminger Zeitung vom 17.06.2014 (Seite 32).

Die Memminger Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen