Jubel nach dem Unentschieden

Pfronten | knae | Eine Welle der Begeisterung schwappte am Freitag durch das Pfrontener Eisstadion. Selten zuvor sah man Spieler wie Zuschauer, die sich über ein Unentschieden derartig freuen. Mit einer kämpferischen Leistung trotzte der EV Pfronten im Bayernliga-Punktspiel gegen Dorfen dem haushohen Favoriten ein nicht für möglich gehaltenes 7:7 (2:1, 3:4, 2:2) ab. Damit rehabilitierten sich die Falcons für die bislang höchste Niederlage, die sie im Hinspiel mit 1:12 kassiert hatten und beendeten zudem die Pleiten-Serie.

Von Beginn an gingen die Hausherren beherzt zur Sache und setzten die sichtlich überraschten Dorfener unter Druck. So dauerte es auch nicht lange, bis Stefan Knöpfler in Überzahl die Falcons verdient in Führung brachte. Kurz vor Drittelende bauten die Gastgeber durch den sehr agilen Christian Gaubinger die Führung auf 2:0 aus. Als sich wohl einige mit diesem Ergebnis schon in der Pause wähnten, gelang den Gästen exakt eine Sekunde vor der Pausensirene der Anschlusstreffer.

Gäste nutzen die Fehler aus

Kurz nach Wiederbeginn leisteten sich die Falcons wieder einige Fehler, die Dorfen eiskalt ausnutzte: In Unterzahl gelang den Gästen durch Seth Gray der Ausgleich. Die nun immer lauter auf sich aufmerksam machenden mitgereisten Dorfener Fans brachte kurz darauf Armin Schneider mit einem Doppelpack schnell wieder zum Verstumme. Nun ging es Schlag auf Schlag: Dorfen verkürzte erneut durch den starken Gray auf 3:4, Pfronten legte jedoch wieder nach und erhöhte durch Friedl auf 5:3, ehe Dorfen erst durch den dritten Treffer von Gray verkürzen und in der 40. Minute ausgleichen konnte.

Das Wechselspiel ging munter weiter. Kurz nach Wiederanpfiff ging Dorfen erstmals in Führung, Pfronten glich keine zwei Minuten später durch den starken Stefan Knöpfler wieder aus. Dann wurde die Partie immer hektischer und Strafzeiten waren die Folge. Beide Mannschaften kämpften nun verbissen um einen weiteren Treffer. Als Dorfen in der 58. Minute dann die erneute Führung gelang, schien die Partie gelaufen. 24 Sekunden vor Schluss gelang Christian Gaubinger der viel umjubelte und verdiente Ausgleich zum 7:7-Endstand. was zugleich auch das Endergebnis bedeutete.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019