Erfolg 1
Johnny Ekkelboom feiert mit der Brass Band A7 den ersten Platz

Der Jubel und die Enttäuschung lagen in den vergangenen Tagen dicht beieinander beim Memminger Stadtkapellmeister Johnny Ekkelboom, der gleich mit zwei Orchestern beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim angetreten ist:

Seine Brass Band A7 ließ alle anderen deutschen "Blechbläserensembles" hinter sich; mit einem fünften Platz musste sich dagegen seine Stadtkapelle Memmingen zufriedengeben.

'Ich hätte uns schon weiter vorne erwartet', gibt der 59-jährige Dirigent zu, der mit der Blaskapelle bereits einige Erfolge gefeiert hat. 'Ich weiß nicht, woran’s lag, aber ein Wettbewerb hat eben eigene Regeln.'

Enttäuscht war Ekkelboom allerdings auch von den Wettbewerbsbedingungen in Hildesheim: 'Deutschland sucht das beste Orchester, schafft aber nicht den richtigen Rahmen dafür', kritisiert er. Es sei beispielsweise kein Raum zum Einspielen zur Verfügung gestanden ('das ist, als ob dich jemand aufweckt und sagt, jetzt lauf mal 100 Meter Hürden') und der 'Konzertsaal' sei eine ehemalige, 'überakustische' Flugzeughalle gewesen, auf die man sich nicht so leicht einstellen konnte.

'Aber das war für alle gleich', sagt Ekkelboom. 'Deshalb erkenne ich den Erfolg der Wangener neidlos an. Glückwunsch an den Kollegen!' Nächstes Mal würde er aber doch so wie Zinser selbst einen Probenraum anmieten, schiebt er hinterher.

Seine Musiker hat Ekkelboom seit dem Wettbewerb noch gar nicht gesehen, weil er schon vor der Bekanntgabe der Ergebnisse abreisen musste, aber er ist sicher, dass bei der nächsten Probe der erste Frust schon verflogen ist. Die Proben sind für ihn ohnehin 'das Allerheiligste'. 'Wir sind ein Musikverein und treffen uns jeden Freitag, weil wir gemeinsam musizieren und Spaß haben wollen', betont Ekkelboom, der die Memminger Stadtkapelle seit 18 Jahren führt.

Obwohl er sie schon bis zur Weltmeisterschaft der Blasmusiker in Holland gebracht hat und sogar mit einer Goldmedaille zurückkam, heißt sein Rezept 'keinen Druck ausüben'. Abverlangt werde von jedem nur das, was er auch liefern könne, jeder solle sich wohl fühlen – und nicht überfordert.

'Wie die Götter gespielt'

Das gilt natürlich auch für die Brass Band A7, in der Musiker aus dem ganzen Allgäu spielen. Die seien in Hildesheim schon sehr entspannt auf die Bühne gegangen und hätten dann 'wie die Götter gespielt', schwärmt er.

Mit dieser Formation stellt sich Ekkelboom bereits in vier Wochen dem nächsten Wettbewerb, dann steht die Deutsche Brass- Band-Meisterschaft in Coesfeld an – die hat er schon zweimal gewonnen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen