Freiwillige Helfer
Johanniter im Allgäu im Dauereinsatz: 6 Vermisstensuchen in 4 Tagen

Bei den Vermisstensuchen kam auch eine Hundestaffel zum Einsatz.
2Bilder
  • Bei den Vermisstensuchen kam auch eine Hundestaffel zum Einsatz.
  • Foto: Ralph Krauss
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Ein aufreibendes Wochenende für die freiwilligen Helfer der Johanniter: Sechs vermisste Personen in vier Tagen. In einer Pressemitteilung bedankt sich Markus Adler, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter im Allgäu, bei den freiwilligen Helfern.

Vergangenen Freitag der erste Vermisstenfall: Besorgte Verwandte hatten das erste Mal die Rettungskräfte der Johanniter alarmiert, weil im Raum Oberstaufen ein 84-jähriger Rentner verschwunden war. Doch bei diesem einen Einsatz sollte es für die freiwilligen Helfer am Wochenende nicht bleiben.

Innerhalb von vier Tagen waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte insgesamt sechs Mal auf Vermisstensuche in der Region unterwegs. Alleine zwischen Freitagnachmittag und Samstag Früh gab es drei Vermisstensuchen. Auch am Samstagabend rückten sie zwei Mal aus, um vermisste Personen zu suchen. Die letzte Alarmierung ereignete sich dann am Montagnachmittag. Die Johanniter suchten nach einem 7-jährigen Jungen, der in Unterthingau nicht mehr den Weg nach Hause gefunden hatte. Die Familie war kurz zuvor nach Unterthingau gezogen.

Bei den Einsätzen am Wochenende kamen unterschiedliche Einheiten der Johanniter zum Einsatz: Die Rettungshundestaffel, der Einsatzleiter Rettungsdienst und die Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung.

Markus Adler, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter im Allgäu, bemerkte zu den sechs Einsätzen: „Das ist natürlich nicht der Standard, aber es zeigt doch auf beeindruckende Art und Weise, wie wichtig soziales Engagement und freiwillige Hilfe sind.“ Adler bedankte sich bei den Einsatzkräften für ihre Unterstützung: „Die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind ohne Frage das Rückgrat unserer Gesellschaft.“ Bei den Johannitern sei Nachwuchs jederzeit willkommen.

Bei den Vermisstensuchen kam auch eine Hundestaffel zum Einsatz.
Die freiwilligen Helfer der Johanniter waren bei sechs Vermisstensuchen innerhalb und außerhalb des Allgäus im Einsatz (Symbolbild).
Autor:

Lisa Hauger

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019