Jetzt reden die Scheidegger

Von Manfred Sendlinger | Scheidegg Das Bayerische Fernsehen sendet seine nächste Bürgersendung der Reihe 'Jetzt red i' aus Scheidegg. Aufgezeichnet wird die Sendung am Freitag, 7. März, ab 19.30 Uhr im Kurhaus. Ausstrahlungstermin ist Mittwoch, 19. März, von 20.15 bis 21 Uhr.

Moderiert wird die Sendung von Tilmann Schöberl, der vielen Radiohörern als Aushängeschild des Programms Bayern 1 ein Begriff sein dürfte. 'Jetzt red i' gibt es seit 1971 und ist somit die älteste Bürgersendung des Bayerischen Fernsehens mit stets stabilen Einschaltquoten.

Eigentlich sollte die nächste Sendung von 'Jetzt red i' aus Untergriesbach bei Passau kommen, doch eine kurzfristige Absage machte den Programmverantwortlichen in München einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem sieht die leitende Redakteurin Margot Waltenberger-Walte Scheidegg nicht als Lückenbüßer. Nachdem turnusmäßig sowieso ein Ort im Regierungsbezirk Schwaben an der Reihe wäre, entschied sich die Redaktion für Scheidegg und fragte telefonisch an, ob Interesse bestehen würde. 'Wichtig für uns war, dass griffige Themen vorhanden sind und keine Bürgermeisterwahl stattfindet. Auf keinen Fall wollen oder werden wir uns in den Wahlkampf einmischen', so die BR-Redakteurin. Und weiter: 'Die Sendung dient nicht zur Selbstdarstellung von Kommunalpolitikern.' Selbige sollen bei den angesprochenen Themen lediglich ergänzend Stellung nehmen oder einen Sachverhalt bekräftigen.

Pfanner: 'Bereitschaft ist da'

Für Bürgermeister Ulrich Pfanner kam der Anruf des Bayerischen Rundfunks etwas überraschend, aber nach Rücksprache mit dem Landratsamt wegen der anstehenden Kommunal- und Landratswahlen gab er sehr schnell grünes Licht. Pfanner: 'Wir haben keine Berührungsängste. Die Bereitschaft der Gemeinde ist da.'

Die Zielsetzung von 'Jetzt red i' fasst Margot Waltenberger-Walte in wenigen Worten zusammen: 'Die Sendung soll im Ort etwas bewegen. Wir sprechen Themen an, die dann auf höherer Ebene bearbeitet werden sollen. Auf keinen Fall kommen wir irgendwo hin, um etwas kaputtzumachen.'

Astrid Sturm aus der BR-Redaktion 'Bürgersendungen' trifft sich bereits jetzt mit den Vorständen der örtlichen Vereine, um Themen auszuloten und abzustecken. Außer dem Thema Golfplatz (siehe eigenen Bericht) dürfen die Scheidegger mit allem zu ihr kommen, was ihnen auf den Nägeln brennt.

Kontakt: Astrid Sturm bittet alle Scheidegger Bürger, die bei der Fernseh-Aufzeichnung im Kurhaus ein Thema ansprechen wollen, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Telefon (01 77) 3 27 39 46 (es erfolgt Rückruf) oder per E-Mail: astrid.sturm1@gmx.de

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019