Happy End
Jazzfrühling Kempten: Gitarrist Titus Vollmer hat seine verlorene, kostbare Gibson-Jazzgitarre wieder

Ende gut alles gut: 'Jetzt scheint die Sonne wieder', erzählt Titus Vollmer am Telefon. Der 42-Jährige kann sein Glück immer noch nicht richtig fassen, denn er hat seine verloren gegangene, kostbare Gibson-Jazzgitarre L-5CES wieder. Ein junger Amateurmusiker hatte das gute Stück verpackt im Koffer am Montagmorgen auf dem Rathausplatz gefunden. Nachdem er den Artikel über den Verlust in der Mittwochausgabe unserer Zeitung entdeckt hatte, meldete sich der Finder nachmittags telefonisch beim Besitzer. 'Der hat mich ganz schön braten lassen', erzählt Vollmer lachend. 'Natürlich schmerzt mich die 1000 Euro Finderlohn, die ich gezahlt habe, aber Hauptsache ich habe meine Gitarre wieder.'

Wie berichtet hatte Vollmer am Montagmorgen nach einer langen Sessionnacht auf dem Kemptener Rathausplatz seinen Gitarrenkoffer mit der kostbaren Jazzgitarre unter einem Tisch stehengelassen und war ins Hotel gegangen.

Als er Stunden später zurückkehrte, waren Koffer und Gitarre verschwunden. Nur 23 Exemplare wurden 1956 von seinem Instrument in der 'Sunburst'-Fassung gebaut. Vollmer hatte sie vor gut zwei Jahren in Florida (USA) für rund 12 000 Euro erstanden.

Als er auf einem ähnlichen Instrument eines Kollegen spielen durfte, war für ihn klar: 'So eine muss ich haben', denn 'es ist die beste Jazzgitarre auf dem Planeten.' Tja, und ausgerechnet die hatte Vollmer auf dem Rathausplatz liegengelassen, so dass er am Montag in der Band von Christian Willisohn und Lillian Boutté im Kornhaus mit einer Ersatzgitarre spielen musste.

Bekomme ich sie wieder? Oder ist sie für immer weg? Diese Fragen beschäftigten den Profimusiker zweieinhalb Tage und Nächte lang.

'Es war der absolute Wahnsinn', sagt Vollmer, dessen Gefühlslage zwischen Hoffen und Bangen pendelte. Und dann kam am Mittwoch gegen 15 Uhr ein erlösender Anruf aufs Handy: 'Ich habe eine gute Nachricht für dich', sagte jemand am anderen Ende. 'Ich habe deine Gitarre gefunden.'

Der Finder, der laut Vollmer anonym bleiben will, hatte ebenfalls nach einer langen Kneipennacht den Gitarrenkoffer entdeckt und mit nach Hause genommen. Als Hobbygitarrist spielte er ein wenig darauf und erkannte wohl die Besonderheit des Instruments, so Vollmer.

'Er hat dann im Internet gegoogelt und dabei ist ihm wahrscheinlich heiß und kalt geworden, als er entdeckte, auf welchen Schatz er da gestoßen ist.'

Im Internet wird derzeit eine Gibson-Gitarre vom selben Typ für 19 900 Euro angeboten. Wegen des Feiertags habe der Finder die Gitarre erst am Mittwoch aufs Fundbüro bringen wollen, erzählt Vollmer. Doch dann habe er den Artikel in der Allgäuer Zeitung gelesen und sich bei ihm gemeldet.

Weil sich Titus Vollmer derzeit in Spanien aufhält, setzte sich sein Freund und Musikerkollege Christian Willisohn, der in Rohrbach bei München wohnt, sogleich ins Auto und holte die Gitarre beim Finder in Kempten ab.

'Christian hat mir die 1000 Euro ausgelegt', berichtet Vollmer und freut sich schon auf den Tag, wenn er wieder in die Saiten seiner heiß geliebten Gibson L-5CES greifen darf.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen