Duo Müllerfließ
Jazz Spirit Now mit seltenen Instrumenten im Haus International in Kempten

Meditative improvisierte Musik bot im Haus International das Duo 'Jazz Spirit Now' André Müller und Michael Fließ). Im Vordergrund steht eher Spirit als Jazz. Sopran- und Tenorsaxofon oder Querflöte von Müller einerseits unterhalten sich mit ungewöhnlichen Partnern.

Fließ schlägt nicht nur auf den Gong, sondern entlockt ihm, mit einem Gummiball reibend, auch zarte, singende Töne. Auf dem Cajon spielt er mit Besen. Djembe und Rahmentrommel erklingen, und dann noch der überdimensionale Wok genannt "Hang" (Berner Dialekt für Hand) mit seinem Steeldrum-Sound. Gast war diesmal Roland Hutner mit dem Didgeridoo.

Am 13. Dezember und 17. Januar gibt es nochmals die Gelegenheit, den sanften Tönen von André Müller und Michael Fließ zu lauschen. Am Donnerstag, 24. November, ist dieses Duo zusammen mit Kuno Seebass (Trompete, Gesang), Akki Hoffmann (Piano) und Tiny Schmauch (Kontrabass) beim Klecks im Hofgarten zu hören.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen