Januar 2008: Mehr Sonne und wärmer als üblich

Allgäu Der Januar dieses Jahres war in der Region je nach Höhenlage um drei bis vier Grad wärmer als im langjährigen Mittel. Dieser Durchschnittswert bezieht sich auf das 30-jährige Mittel zwischen 1960 und 1990.

Laut 'Wetter-Allgäu' war der erste Monat des Jahres außerdem zu trocken. Im Allgäu fielen nur etwa 60 bis 80 Prozent der sonst üblichen Niederschlagsmenge. Dafür schien die Sonne umso häufiger: am Alpenrand 30 Prozent mehr als sonst üblich, im Unterland und am Bodensee wegen wenig Nebel-Wetterlagen doppelt so viel als sonst. (mun)

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ