Nachfolge
In rund 1400 Betrieben im Allgäu steht in den nächsten Jahren eine Übergabe an

Es ist eine Herausforderung, die früher oder später auf alle Familienbetriebe und damit 90 Prozent der Firmen im Allgäu zukommt: die Unternehmensnachfolge. Das Thema wird aus Sicht der Hypovereinsbank in den nächsten zwei bis drei Jahren auch im Allgäu zusätzlich an Bedeutung gewinnen.

Davon ist Walter Goldschmid, Leiter des Privatkundengeschäfts in Kempten, überzeugt. Denn die Zahl der Unternehmer mit 55 und mehr Jahren nimmt stetig zu, ohne dass die Zahl potenzieller Nachfolger mithalten könne. In Kempten stünden bis 2025 bei etwa 200 Firmen mit 7000 Arbeitsplätzen Übergaben an, davon 40 Prozent im Bereich des Handels und Gastgewerbes.

Im gesamten Allgäu (inklusive Landsberg) seien es 1400 Firmen und 80000 Arbeitsplätze. Schwerpunkt dort: das produzierende und verarbeitende Gewerbe. Diese Zahlen, die auf den Regionaldaten des Statistischen Bundesamtes fußen, stellte die Hypovereinsbank jetzt in Kempten vor.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 28.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen