Röthenbach
In Röthenbach wird der Hochwasserschutz konkret

In Sachen Hochwasserschutz geht es voran in Röthenbach (Westallgäu). Auf einer Bürgerversammlung stellten gestern Abend Ingenieurbüro und Wasserwirtschaftsamt (WWA) Kempten die Pläne vor. Fast 4,5 Millionen sollen Rückhaltebecken, Dämme, Deiche und Brückenneubauten kosten. 25 bis 30 Prozent davon bleiben an der Gemeinde hängen. Die übrigen Kosten übernimmt der Freistaat.

«Wir wissen, dass wir was machen müssen», sagte Bürgermeister Bert Schädler. Gleichzeitig würde ihm die große Summe, die da auf die Gemeinde zukommt, schlaflose Nächte bereiten.

Nicht alle der rund 70 anwesenden Bürger waren mit den Planungsausführungen einverstanden. Manch einer fürchtet gar, im Zuge der Schutzmaßnahmen in seinem Garten wie «in einem Schwimmbecken abzusaufen».

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen