Polizei
In einem Monat fünf Mal berauscht hinterm Steuer erwischt

Aus Fehlern lernt man - dieses bekannte Sprichwort trifft mit Sicherheit nicht auf einen 28-jährigen Kemptener zu. Der Mann wurde allein im Monat Februar insgesamt fünf Mal von der Kemptener Polizei in berauschtem Zustand hinter dem Steuer eines Fahrzeugs erwischt. Ihm droht nun ein mehrmonatiges Fahrverbot sowie eine empfindliche Geldbuße.

Den Anfang machte die rekordverdächtige Serie am 2. Februar frühmorgens gegen 2.30 Uhr in Kempten, schildert Polizeisprecher Alexander Resch. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kempten stellte bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle im Stadtgebiet die typischen Anzeichen für Drogenbeeinflussung fest. Der Kontrolle folgte eine Blutentnahme sowie ein Geständnis des Betreffenden, dass er zuvor Heroin und Cannabis konsumiert hatte. Am 13. Februar war es erneut eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kempten, welche den Mann nachmittags in Kempten nach dem Konsum von Heroin hinterm Steuer erwischte. Die Folge: eine Blutentnahme auf der Dienststelle sowie die Einleitung eines weiteren Bußgeldverfahrens.

Exakt eine Woche später, am 20. Februar, geriet der 28-Jährige um kurz vor 1 Uhr in eine Kontrolle - wiederum in Kempten. Es zeigten sich vor Ort wieder Hinweise auf einen Rauschzustand, und die Prozedur auf der Dienststelle folgte.

Ihren Augen traute eine Streifebesatzung der Polizeiinspektion Kempten drei Tage später nicht, als sie den Mann gegen 20.30 Uhr wiederum in Kempten erwischten. Der Drogentest bestätigte auch hier die Einnahme von Opiaten.

Am Samstag, 26. Februar, gegen 16.45 Uhr der vorerst letzte Streich des 28-jährigen Kempteners: Beim Anblick einer Streife der Verkehrspolizei Kempten beschleunigte der Mann gegen 16.45 Uhr auf dem Kemptener Schumacherring sein Fahrzeug. Allerdings kam er nicht weit, im Engelhaldepark konnte er gestellt werden. Blutentnahme und ein Bußgeldverfahren sind wiederum die Folge.

Versicherung nicht bezahlt

Zwischenzeitlich stellte sich heraus, dass der Mann zuletzt die Haftpflichtversicherung seines Pkw nicht bezahlt hatte. Das Fahrzeug wurde daraufhin entstempelt, teilte die Polizei gestern mit.

Inwieweit hier ein Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz vorliegt, müsse noch eigens geprüft werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen