Geruch
In der Mindelheimer Straße in Kaufbeuren stinkts: Altlasten müssen entsorgt werden

Die Altvorderen haben sich im 19. Jahrhundert wenig Gedanken über die Umwelt gemacht. Deshalb lagern auf der Baustelle für das neue Betriebsgebäude von Erdgas Schwaben in der Mindelheimer Straße heute noch Teer und Ammoniak im Boden, die entsorgt werden müssen.

'Die Arbeiten sind im Zeitplan', sagt Jochem Klemm vom verantwortlichen Ingenieurbüro. Doch der Aufwand ist immens. Zudem wundern sich Anwohner hin und wieder über Gestank, der an Schwefel und faule Eier erinnert. 'Gesundheitsrisiken können wir ausschließen', versichert Klemm, der regelmäßig die Konzentration der Geruchsstoffe in der Luft misst.

Aus heutiger Sicht war die Gasherstellung früher eine große Sauerei. Einst wurde dazu in dem Gaswerk an der Mindelheimer Straße Steinkohle verkokt. Dabei entstanden Teer und Ammoniak, die als Abfallprodukte kurzerhand in Becken abgelagert wurden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 30.03.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Alexander Vucko aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019