Improvisationstheater
«Impro-Theater-Match» im Künstlerhaus Kempten

Zwei gegen drei - im sportlichen Wettkampf wäre das eine unfaire Angelegenheit. Beim Theatersport tut es nichts zur Sache, ob zwei Allgäuer gegen drei Schweizer antreten. Die Allgäuer gewinnen sowieso. Dank Allgäuer Schiedsrichterin. Oder trotz? Egal. Beim 1. Internationalen «Impro-Theater-Match» in Kempten ging es um etwas ganz anderes.

Die Kemptener Wendejacken (Norman Graue, Jasmin Taghanli) und die Gruppe << anundpfirsisch >> aus Zürich (Michael Rupp, Frank Renold, Melanie Baumann) lieferten eine gelungene gemeinsame Impro-Show vor zahlreichem Publikum und großem Fanclub. Austragungsort war das Kemptener Künstlerhaus.

Das Publikum spielt beim Theatersport eine nicht unwesentliche Rolle. Es agiert mit seinen Vorgaben als Regisseur der verschiedenen Spiele und richtet letztendlich darüber, wer am originellsten, geistreichsten und witzigsten abgeschnitten hat. Als Belohnung gabs von Moderatorin Helga (Nadine Schneider, die zu den Wendejacken gehört) Zuckerli.

Berliner Großschnauze

Wenn Helga keine waschechte Allgäuerin wäre, könnte man sie für eine Berliner Großschnauze halten, oder den weiblichen Horst Schlämmer. Als Einzelkämpferin ohne Wertung machte sie den Teams im Kampf um die Gunst des Publikums ganz schön Konkurrenz. Die Spielvorgaben waren vielfältig.

Gemeinsames Improvisieren

Die witzigsten Szenen entstanden, wenn beide << Bergvölker >> gemeinsam improvisierten. Da durfte ein Allgäuer als ehemaliger << Frisbee-Weltmeister >> in einer Wilhelm-Tell-Szene den Apfel holen. Da servierten sie zur Vorgabe << Piratenfilm >> ein erstklassisches Holzbein-Duell.

Die Publikumseinwürfe << Käse >> und << Gemütlichkeit >> inspirierten alle Schauspieler zu einem gemeinsam geschnalzt, geschnipst, gepfiffen und gesungenen A-cappella-Song mit dem Refrain << Käsetaler auf meiner Couch >>, der Helga spontan auf die Knie gehen ließ.

Im Spiel << Dialektwörter >> erraten lagen die Allgäuer nur knapp daneben, als sie hinter dem << Fliggfläuderli >> ein Dschungeltier statt eines Schmetterlings vermuteten. Gänzlich daneben griffen die Schweizer, als sie den << Bolladera >> zu einer Leibspeise der Allgäuer ins Wirtshaus hinunter holten. Wenn das keine Völkerverständigung ist!

Am Schluss schenkten die Allgäuer ihren Pokal - einen << schneebedeckten Berg >>, an dessen Fuß ein Hinweisschild mit der Aufschrift << Bergvölker, vereinigt euch! >> prangt, an die Schweizer weiter. Auf zum Gegen-Match!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020