Allgäu
Immer mehr Menschen stiften statt vererben

Immer mehr Allgäuer stiften statt vererben. Diesen Trend verzeichnet die Sparkasse Allgäu. 'Auf diese Art und Weise spart man sich unter anderem die Erbschaftssteuer und tut etwas für den guten Zweck.' meint Martin Haf Vorstandsmitglied der Sparkasse. Ab einem Vermögensvolumen von 50.000 Euro lohnt es sich laut der Sparkasse, eine Stiftung zu eröffnen, kleinere Beträge sollten in bestehende Stiftungen einfließen. Auf diesem Wege bleibt das Vermögen erhalten und bekommt Zuwachs.

Es wird auch nur zweckgebunden eingesetzt, das heißt, der Stifter gibt verbindlich vor, wofür sein Geld verwendet werden soll.

In Deutschland existieren derzeit rund 17.000 Stiftungen, die zur Förderung von Kultur, Sport oder Sozialem eingerichtet wurden.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019