Marktoberdorf
Immer für die Sicherheit der Schüler engagiert

«Ihr seid einfach cool» sangen die Kinder der Chorklasse beim Festabend im Foyer des Modeon in Marktoberdorf anlässlich «30 Jahre Schulweghilfe Marktoberdorf». Als Zeichen der Dankbarkeit für ihren engagierten Einsatz bei Wind und Wetter und als Anerkennung wurden die Schulweghelfer von der Kreisverkehrswacht Ostallgäu und den Kommunen, in der Schulwegdienst eingerichtet ist, zu einem gemeinsamen Essen eingeladen.

Gerhard Kreis, Zweiter Vorsitzender der Kreisverkehrswacht, begrüßte neben vielen Schulweghelfer auch die Bürgermeister Werner Himmer (Marktoberdorf), Wolfgang Eurisch (Biessenhofen), Joachim Ernst (Stötten) und den Leiter der Polizeiinspektion Marktoberdorf, Alfred Immerz, sowie die Verkehrserzieher Thomas Guggenmos und Norbert Schwarzwalder.

Eltern forderten mehr Sicherheit

Kreis erinnerte an die engagierten Erich Hackel und Horst Menzel, die sich um die Schulwegsicherheit besonders verdient gemacht hätten. Die Geburtsstunde des Schulwegdienstes lag im September 1978 und «Geburtsort» sei die Grundschule St. Martin gewesen, wo Eltern, Schulleitung und die örtliche Verkehrswacht unter Leitung von Erich Hackel die Forderung stellten, den Schulweg sicherer zu machen.

«Großartiges geleistet»

Mit Beginn des Schuljahres 1978/1979 traten die ersten Schulweghelferinnen in der Salzstraße ihren Dienst an. «Am Anfang waren es nur sechs Frauen und sie kamen an manchen Tagen drei Mal zum Einsatz», erzählte Gerhard Kreis. Gerhard Kreis in Richtung der Schulweghelfer: «Sie haben Großartiges geleistet. Ihre ehrenamtliche Tätigkeit verdient Anerkennung und Respekt.» Allerdings sollte diese Arbeit in der Gesellschaft und in der Politik noch mehr Beachtung finden. «Sie sorgen seit vielen Jahren dafür, dass unsere Kinder ihren Schulweg sicher zurücklegen können», meinte Himmer. Für die Eltern und für die Lehrer sei es ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass sich die Kleinen auf dem Weg zur Schule in guter Obhut befinden.

Dank an Horst Menzel

In seinen Dank schloss Himmer auch den kürzlich verstorbenen Horst Menzel ein, der sich als Vorsitzender der Kreisverkehrswacht für die Sicherheit auf den Straßen eingesetzt hat. Auch Immerz bedankte sich für die «großartige Leistung» der Helfer, die Tag für Tag ihren Dienst für die Kinder verrichten.

Der Festabend wurde musikalisch von der Chorklasse der St.-Martin-Schule Marktoberdorf unter der Leitung von Edeltraud Süß sowie dem Vokalensemble Animato gestaltet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen