Weihnachtskonzert
Immenstädter Gymnasiasten bieten ein eindrucksvolles Weihnachtskonzert

Einen Reigen bunter musikalischer Christbaumkugeln präsentierten die jungen Interpreten beim Weihnachtskonzert des Immenstädter Gymnasiums unter Leitung der Musiklehrkräfte Heike Glinka und Jens Mayr.

Dabei erstreckte sich die musikalische Palette von Orchesterdarbietungen über verschiedene Vokalensembles bis hin zu solistischen Beiträgen. Stilistisch wurde ebenfalls eine große Bandbreite geboten. Rebecca Kocher bewies mit dem selbst komponierten Song 'Make It Shine' ihre hohe vokale und kompositorische Kreativität.

Rega Hussein präsentierte mit seinem in virtuoser Leichtigkeit und Eleganz intonierten Violinsolo 'La Follia' von Corelli das eher traditionell orientierte musikalische Fach auf überzeugende Weise. Ebenfalls auf der Violine gestaltete Sophia Pfister den 'Elfentanz' von Ezra Jenkinson mit einem Höchstmaß an musikalischer Präzision in schwungvollem Temperament.

Moderneren Stilrichtungen und Geschmäckern wurde Benjamin Dinnebiers Snare-Drum-Solo 'Bolero', geprägt durch rhythmische Musikalität, voll gerecht.

Der inhaltliche Höhepunkt des Abends lag fraglos in der Darbietung traditioneller musikalischer Meisterwerke aus früheren Jahrhunderten. So brillierte Lena Fischer in ihrem mit pianistischer Präzision und barocker Variationsvielfalt angelegten Vortrag von Johann Sebastian Bachs Fantasie in c-Moll.

'Air', ebenfalls aus der Feder Bachs, wurde auf der Klarinette von Melina Heber in filigraner musikalischer Dichte und konzentrierter Getragenheit intoniert, einfühlsam von Mario Kohler am Klavier begleitet, wobei Lehrerchor und Orchester mit dem Bach-Choral 'Jesus bleibet meine Freude' ein eindrucksvolles Präludium vorausschickten.

Klangliche Vielfalt

Den Reichtum barocker Klanglichkeit brachten Lucas Keck, Schüler des Gymnasiums, am Fagott und Christoph Treutwein, Lehrer an derselben Schule, an der Oboe mit Telemanns 'Soave' aus der Triosonate in F-Dur variantenreich zum Klingen.

Eine nochmalige Erweiterung klanglicher und interpretatorischer Vielfalt bildete der musikalisch elegante Vortrag von Joseph Haydns 'Chorale St. Antoni'. Dabei erhielten die letztgenannten Instrumentalisten durch Friederike Fischer auf der Flöte und Fabian Becker am Horn eindrucksvolle Verstärkung.

Aber auch das Gesangliche stellte sich an diesem Abend gleichwertig neben die Instrumentalbeiträge. Marlene Wiechmann und Kathrin Jehle präsentierten 'A Whole New World' mit stimmlicher Sicherheit und ausgeprägter Bühnenpräsenz.

Viel Blues und klangliche Modulationsfähigkeit prägten Melanie Mayers Vortrag des Songs 'People Help the People', wobei die junge Sängerin sich selbst stilsicher am Klavier begleitete, bevor der Revue-Klassiker 'Merry Christmas' das Publikum in einen Abend entließ, dessen Außentemperaturen durchaus weihnachtlich waren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen