Im selbstlosen Einsatz für die Gemeinde

Germaringen | AZ | Vor 20 Jahren ist in der Obergermaringer Pfarrei St. Michael eine Gruppe des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) gegründet worden. Der Geburtstag war nun für die ganze Gemeinde ein Grund zum Feiern, denn die Arbeit beeinflusst maßgeblich das Gemeindeleben. Die Vorsitzende Martha Kuscha hob in ihrer Begrüßungsrede die Verdienste der Initiatorinnen hervor, die vor 20 Jahren mit 30 anderen Frauen den Frauenbund in Obergermaringen gegründet hatten. Bis heute habe sich die Gruppengröße verdreifacht, aus den 32 Gründungsmitgliedern sind 96 Aktive geworden.

Die Vorsitzende bedankte sich beim Führungsteam, aber auch bei allen anderen, die sich einbringen, sei es im Krankenbesuchsdienst, in der Mutter-Kind-Gruppenleitung, der Gottesdienstvorbereitung oder -Gestaltung, beim Kuchen backen für Feste oder auch 'nur' durch das allmonatliche Austragen der Mitgliederzeitschrift.

Zu Beginn habe es freilich 'viele Erwartungen, aber sicher auch Unsicherheiten' gegeben, so Bezirksleiterin Lieselotte Neumann. Neben den Grüßen des Bezirks Kaufbeuren mit seinen 14 Zweigvereinen überbrachte sie ein Geschenk und Grüße des Diözesanverbandes in Vertretung für Wedigunda Zillner, die verhindert war. Auch Bürgermeister Kaspar Rager bedankte sich mit einem Geschenk für den 'selbstlosen Einsatz in der Gemeinde'.

Monsignore Wilhelm Tome, der aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte, hätte sicher mehr erzählen können. 'So viel habe ich schon gespürt, dass Ihre Arbeit für die Gemeinde Gold wert ist', so die Worte des geistlichen Begleiters, Pfarrer Dr. Joachim Gaida. Mit dem Sketch 'Tasse oder Kännchen' luden Erika und Fanny Negele zu Kaffee und Kuchen ein, während Marlene Nieberle nach den Ehrungen die Höhepunkte der 20 Jahre auf lustige Art Revue passieren ließ. Nach dem 'Sprechenden Salatbüffet', bei dem das Vorstandsteam anhand von verschiedenen Salaten und Speisen versuchte, den KDFB vorzustellen, wurde die Feier mit einem festlichen Gottesdienst in St. Michael beendet.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019