Schicksal
Im Gnadenhof in Kempten finden auch unvermittelbare Tiere ein Zuhause

Dieser Ort wirkt wie eine friedliche Oase. Die freilaufenden Gnadenhofhunde trotten lässig daher. Manche bellen beiläufig zur Begrüßung oder schnuppern einen neugierig an. Andere halten misstrauisch Abstand.

Wieder andere dösen auf ihrer Liegestatt vor sich hin und kümmern sich gar nicht darum, wer hier ein- und ausgeht. Die meisten dieser liebenswerten Geschöpfe haben ein jahrelanges Martyrium überstanden.

Ob freilaufend oder in Gruppenhaltung in großzügig abgetrennten Arealen: Derzeit leben auf dem Gnadenhof in Kempten 25 Hunde – manche sind alt, krank oder behindert – unter der Obhut von Daniela Kienle.

Sie weiß, dass nicht ein jeder von ihnen ein neues Zuhause finden wird und sagt: 'Manche gehören einfach hier her und wollen gar nicht mehr weg.' Für die unvermittelbaren Hunde werden dringend Tierfreunde gesucht, die eine Patenschaften übernehmen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 30.12.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen