Buchloe
Im Ausflugslokal hat es gefunkt

An jenen Sonntag im Juli 1938 können sich Centa (88) und Hans Haak (92) noch genau erinnern: In einem Ausflugslokal bei Landsberg waren sich die beiden erstmals begegnet - und es hat «gefunkt». Hans Haak war als Soldat im Fliegerhorst Penzing stationiert; seine spätere Frau Centa lebte in Buchloe, arbeitete aber in Landsberg.

Mittlerweile sind die beiden seit 70 Jahren miteinander verheiratet und feierten das seltene Ehejubiläum der Gnadenhochzeit. «70 Jahre, so alt muss man erst mal werden», sagt der 1917 geborene Hans Haak sichtlich stolz.

Zahlreiche Formalien

Bis die beiden aber im Jahr 1940 wirklich zueinanderfanden und vor den Traualtar traten, vergingen jedoch noch zwei Jahre. «Das war damals nicht so leicht», erinnert sich Hans Haak: «Ich brauchte von militärischer Seite erst noch eine Heiratserlaubnis.» Nötig war zudem ein sogenannter Arier-Nachweis über vier Generationen hinweg. «Das bereitete uns viel Mühe und viel Schriftverkehr.»

Am 16. Januar 1940 war es schließlich soweit: Die beiden heirateten zuerst standesamtlich in Buchloe, einen Tag später dann auch kirchlich.

Nach Kriegsende konnte der Ostpreuße nicht mehr in seine alte Heimat zurück. Daher war es für das junge Ehepaar ein Glücksfall, dass Centa Haak in Buchloe eine kleine Wohnung besaß. Dort verbrachten die beiden die Nachkriegszeit. «Das war damals nicht besonders schön. Die Arbeitsbedingungen waren schlecht und es gab nicht viel zu essen», erinnert sich das Ehepaar.

Hans Haak arbeitete zunächst bei der Bahnpolizei, ehe er 1956 zur neu gegründeten Bundeswehr ging. Nach einigen Dienstpostenwechseln und weiteren elf Jahren bei der Firma Dornier ließ sich das Ehepaar 1980 wieder in Buchloe nieder, wo es bis heute lebt.

Eingekauft wird noch selbst

«Hier hatten wir eine sehr schöne Zeit. Es gibt viele Burgen und Schlösser in der Umgebung, die wir besichtigt haben», erzählt der 92-Jährige. Trotz einiger altersbedingter Krankheiten fährt Hans Haak noch immer mit dem Auto und erledigt seine Einkäufe selbst. Das Ehepaar hat drei Kinder, drei Enkel und zwei Urenkelkinder.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019