Pfronten
«Ihr fahrt hin, wo andere flüchten»

23 Fahnenabordnungen befreundeter Vereine, viele Feuerwehrleute und Gäste haben die Segnung des neuen Mannschaftstransportfahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr Pfronten-Steinach/Ösch verfolgt. Auch für Sonnenschein hatten die Steinacher gesorgt und so bot sich ein eindrucksvolles Bild, als sich die Festgäste angeführt von der Harmoniemusik Pfronten am Altar vor dem Feuerwehrhaus zum Gottesdienst einfanden.

Pfarrer Bernd Leumann lobte den Beitrag, den die Wehren leisten, damit sich die Bürger sicher fühlen können. In den Fürbitten wurde dieser Menschen im Ehrenamt gedacht mit dem Satz «Lohne allen Feuerwehrfrauen und -männern ihren selbstlosen Einsatz». Nach der Messe nahm Pfarrer Leumann die Segnung vor. Sein evangelischer Amtsbruder Andreas Waßmer betonte, dass das neue Fahrzeug eine Erleichterung darstelle, um im Ernstfall gemeinsam an Ort und Stelle zu kommen. «Eines aber bleibt auch weiterhin: Ihr lauft oder fahrt dorthin, wo andere nur noch wegrennen. An Unfallstellen, in Situationen technischer Hilfeleistungen, in denen Menschen aus Zwangslagen zu retten oder zu bergen sind, zu Bränden, die Hab und Gut zerstören und manchmal auch das Leben selbst», so Waßmer.

Gute Ausbildung, regelmäßiges Training, das Know-how an den Geräten und mit der Technik, damit seien die Wehrler gerüstet und doch gebe es Situationen, bei denen sie an ihre Grenzen stoßen. Waßmer weiter: «Nächstenliebe, so wie sie Jesus versteht, meint: Dorthin zu gehen, wo Menschen in Not sind, nicht davonzulaufen, sondern beizustehen.» Die eigene Sicherheit dürften sie dabei nicht vergessen, denn das Gebot heiße: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Es sei keine Schwäche, zuzugeben, wenn jemand nach einem Einsatz noch an etwas zu knabbern habe, sondern eine Stärke, darüber zu reden, so Waßmer.

Bürgermeister Beppo Zeislmeier ging auf das immer größer werdende Einsatzspektrum der Wehren ein. Dabei sei es von großem Vorteil, zusätzlich ein Mannschaftsfahrzeug mit weiteren neun Plätzen zu haben. Er dankte allen Feuerwehrkameraden angeführt von Kommandant Hans Mayer und Vorstand Florian Haf für das große Engagement, das sie für das Wohl der Mitmenschen aufbringen.

Im Anschluss ging es, mit dem neuen Mannschaftswagen an der Spitze, zum Festplatz, wo ein zünftiges Feuerwehrfest gefeiert wurde

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen