Kempten
Ideale Ausgangsposition für den den Klassenerhalt

Das Saisonziel lautete einzig und allein Klassenerhalt. Nach dem 3:1-Sieg zum Ende der Vorrunde und dem 2:2 zum Auftakt der Rückrunde jeweils gegen den 1.SC Karlsruhe hat der 1. SC Kempten die Vorgabe dicht vor Augen. Die Mannschaft um Kapitän Norbert Mayr (39) steht nach zehn Spieltagen mit 10:10 Punkten auf Rang fünf. Damit hat das Team eine ideale Ausgangsposition, den Nichtabstieg in den folgenden acht Partien im Neuen Jahr zu realisieren.

«Wir sind Aufsteiger und liegen auf dem Platz, den wir uns vor der Saison vorgestellt haben», so Mayr. Kein Grund zur Unzufriedenheit also beim Aufsteiger aus dem Allgäu. «Wir zeigen uns gefestigt, auch in den Spielen, bei denen unser Profi David Heath nicht dabei war.» Die Mannschaft hat zudem Erfahrungen in der neuen Liga gesammelt und musste feststellen, dass das Niveau im Vergleich zur Vorsaison in der Bayernliga extrem hoch ist. Mayr: «Es gibt definitiv keine leichten Gegner mehr. Diese 2. Bundesliga ist brutal stark.»

Um zu bestehen, muss an jedem Spieltag 100 Prozent Leistungsbereitschaft abgerufen werden. Das zeigte Mayr im Heimspiel gegen Karlsruhe. Er absolvierte das erste Spiel an Position 4. Es war eine enge Partie gegen Petrovic. Mayr hatte im vierten Stand beim Stand von 11:10 Matchball.

Sein Gegner spielte einen starken Ball und hatte sich schon abgewandt, weil er den Punkt sicher wähnte. Doch Mayr kam mit einem Hechtsprung wie dereinst Boris Becker noch an den Ball und durfte sich unter dem frenetischen Beifall der Fans dann feiern lassen.

«So ein Verrückter», sagte Rainer Böck (40) lachend, anerkennend. «So was habe ich noch nie gesehen.» Und Böck, der schon viele Jahre in der Bundesliga gespielt hatte, dürfte schon viel gesehen haben. Der Sieg von Mayr war umso wichtiger, da er der Grundstein für den Heimsieg war. In Karlsruhe unterlag er einem anderen Gegner. Böck an Position 3 und Heath (38) an Position 1 hatten keine Probleme mit ihren Gegnern und siegten klar. Nur Georg Pickl (22) an Position 2 musste die Überlegenheit seines Gegners aus der Schweiz zweimal akzeptieren.

Profi Heath am Knie operiert

Im Neuen Jahr geht es am 9. und 10. Januar mit den Partien gegen Stuttgart und in Schwandorf weiter. Im Vorfeld des Spieltages deuten sich Personalprobleme an. Heath musste sich am Tag nach dem Spiel in Karlsruhe einer Knie-Operation unterziehen und fällt drei Wochen aus. Ersatz Stephen Coppinger spielt in Südafrika ein Turnier und Talent Ken Gibson hält sich privat in Australien auf. In der Vorrunde gab es - mit Heath - drei Punkte aus den ersten zwei Spielen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019