Ich träume von 100 Ringen

Von Eva Büchele | Großkitzighofen Es herrscht konzentrierte Stille im Keller des Schützenheims. Beide Füße fest auf dem Boden, den Blick auf das zehn Meter entfernte Ziel gerichtet, atmet Sophia Nasner nochmals tief durch, bevor sie die Luft anhält und abdrückt.

Egal, ob man einem Weltstar nacheifern, seinen Körper fit halten oder einfach nur Spaß mit Freunden haben will - Gründe, als Kind oder Jugendlicher Sport zu treiben, gibt es wie Sand am Meer. Bei der Suche nach der passenden Sportart und dem Verein hat man auch in Buchloe und Umgebung die Qual der Wahl. Die Auswahl ist ebenso groß wie abwechslungsreich. Mit der Serie Nachwuchs am Start beleuchtet die BZ die vielen Nachwuchsabteilungen näher.

'Manchmal zittere ich noch', meint die Zehnjährige selbstkritisch. Sie dreht ihren Oberkörper hin und her und lockert die Arme, um das Luftgewehr wieder unverkrampft anzulegen. 'Nur die Füße müssen immer stehen bleiben, wenn man mal den richtigen Stand gefunden hat', erklärt sie.

Jeder Schuss zählt, denn es ist Eröffnungsschießen bei den Almenrausch-Schützen Großkitzighofen. 'Das machen wir immer zu Beginn der Saison. Es gibt dann kleine Preise oder Wanderpokale zu gewinnen', erläutert Schützenmeister Alois Geirhos. Doch auch beim wöchentlichen Training zählt nach etwa acht Probeschüssen jeder Treffer. 'Dann hat jeder Schütze zehn Schuss. Anhand der Ergebnisse ermitteln wir am Ende der Saison unseren Vereinsmeister', so Geirhos.

Sophia schießt noch 'aufgelegt'. 'Das bedeutet, sie legt ihr Gewehr auf einer Vorrichtung ab, damit es leichter ruhig zu halten ist', erklärt Jugendleiter Alois Kiechle. Er und Raphael Nägele haben die Kinder und Jugendlichen immer im Blick. Geschossen wird mit so genannten Pressluftgewehren.

Seit Jahresanfang 'freihändig'

Anja Kiechle schießt seit Anfang des Jahres 'freihändig'. 'Das fällt mir noch ziemlich schwer', meint die Elfjährige und betrachtet stirnrunzelnd den Papierstreifen, auf dem zehn kleine, durchlöcherte Zielscheiben abgebildet sind. Mit den erzielten 59 Ringen ist die Schützin noch nicht zufrieden. 'Ich träume von 100. Das ist die bestmögliche Leistung', erklärt sie ehrgeizig. Schließlich wolle sie einmal in die Fußstapfen ihrer älteren Schwester Bianca treten, die derzeit Vereinsbeste ist. 'In meiner Schulklasse bin ich die einzige, die schießt. Das ist was besonderes und es macht Spaß', findet Anja.

Kleidung hilft ruhig zu stehen

Manuel Fried zieht gerade Schießjacke und -hose an. 'Diese Spezialkleidung soll zu einem ruhigen Stand verhelfen', erklärt Kiechle. Manuel eifert Vater und Bruder nach. 'Die schießen auch und mich hat das schon immer beeindruckt', sagt der Zehnjährige.

Andreas Klöck steht seit einem Jahr hinterm Gewehr. Am schwierigsten findet er es, denn richtigen Zeitpunkt zum Abdrücken zu erwischen. 'Das erfordert sehr viel Konzentration', so der 14-Jährige.

Wer seine zehn Schuss abgefeuert hat, muss sich nach dieser Anspannung erstmal richtig austoben - beim Tischkicker.

Natürlich fern ab von der Schießanlage, denn dort muss immer Ruhe herrschen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen