Brand
Hoher Sachschaden: Drei Autos und ein Motorrad brennen in Kaufbeurer Tiefgarage

24Bilder

Für über 78 Feuerwehrmänner und zahlreiche weitere Rettungskräfte endeten die Silvesterfeiern in der Nacht zum Freitag schlagartig um 1.20 Uhr. Denn aus einer Tiefgarage in der Dessestraße stieg undurchdringlicher Rauch auf.

Eine Frau hatte mit ihrem Auto in die Garage fahren wollen. Als sie das Tor öffnete, kam ihr Rauch entgegen. Sie alarmierte sofort die Feuerwehr. Die Neugablonzer und Kaufbeurer Aktiven waren wenige Minuten später am Einsatzort. Es folgen Kräfte aus Obergermaringen und Oberbeuren.

Selbst mit schweren Atemschutzgeräten konnte das Gebäude zunächst wegen großer Hitze nicht betreten werden. Zudem gab es Knallgeräusche. Nach etwa einer Stunde kämpften sich die Männer in das von dem Rauch komplett verrußte und damit stockdunkle Bauwerk vor, um den Brandherd ausfindig zu machen.

Laut Stadtbrandrat Thomas Vogt brannten drei Autos in drei nebeneinanderstehenden Boxen. Zunächst versuchte die Feuerwehr, mit Wasser zu löschen, was jedoch kaum Erfolg brachte. Deshalb wurde Schaum eingesetzt. 'Damit waren die Flammen schnell erstickt', berichtet Vogt. Die drei Autos und ein Motorrad waren jedoch bereits total ausgebrannt.

Die Ursache steht noch nicht fest. Die Ermittlungen haben der Kriminaldauerdienst Memmingen und die Kripo Kaufbeuren übernommen. Laut Vogt gehört die Tiefgarage zu zwei Hochhäusern in der Dessestraße und im Blattneiweg. Sie befinde sich zwischen den Gebäuden.

'Glücklicherweise gibt es keinen direkten Zugang zu den Häusern.' Es wurde niemand verletzt und es seien zu keiner Zeit Menschen gefährdet gewesen, sagt Vogt. Polizei und Feuerwehr riefen die Bewohner dennoch dazu auf, die Fenster wegen des starken Rauchs geschlossen zu halten. Alle kamen mit dem Schrecken davon.

Ob die nicht ausgebrannten, aber völlig verrußten Autos allerdings noch zu gebrauchen sind, stand gestern nicht fest. Durch den Brand wurde auch eine Wasserleitung beschädigt. Deshalb musste das Wasser in beiden Hochhäusern noch in der Nacht abgesperrt werden. Das städtische Wasserwerk richtete laut Vogt gestern Morgen an Hydranten Notwasserhähne ein, an denen sich die Bewohner bedienen konnten. Später rückte eine Fachfirma an, um den Schaden an der Leitung zu beheben.

Die Feuerwehr belüftete die Garage gestern noch einmal. Über die genau Schadenshöhe gab es keine Angaben, ein sechsstelliger Betrag werde allerdings auf jeden Fall erreicht, hieß es. Ein Statiker müsse nun prüfen, wie stark die Bausubstanz der Tiefgarage in Mitleidenschaft gezogen wurde.

In der Silvesternacht brannten im Allgäu außerdem ein .

Autor:

Renate Meier aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019