Allgäu
Heroinabhängige entgehen nur knapp dem Tod

Memmingen Gleich zwei Rauschgift-Konsumenten sind am Montagnachmittag im letzten Moment dem Tod entkommen. Gegen 15 Uhr wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass ein amtsbekannter Rauschgiftkonsument sich und seiner Freundin eine Überdosis Heroin gespritzt habe und bereits bewusstlos sei. Durch den Notarzt konnte der Mann reanimiert werden.

Kurz nachdem er ins Krankenhaus eingeliefert worden war, fand die Polizei nach eigenen Angaben die 21 Jahre alte Freundin des Mannes, die bewusstlos auf der Toilette lag. Den Beamten gelang es, die Frau zu reanimieren. Die Rauschgiftabhängige wurde ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Dem 25-Jährigen ging es bald wieder so gut, dass er nach der Flucht aus dem Krankenhaus eine Schlägerei mit einem 45-Jährigen anfing, bei der beide Beteiligten verletzt wurden. (az)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen