Schotten
Heiße Tage in Schotten

Alle Jahre wieder, stets nach den besinnlichen Tagen um Weihnachten und der lauten Begrüßung des neuen Jahres, findet im kleinen Weiler Schotten die traditionelle Feier des hiesigen Partyclubs statt. Leise bedeckte kalter Schnee in diesen Tagen die Fläche, auf der es vom kommenden Freitag an für zwei Tage laut und heiß wird. Auch diesmal wollen die 80 Mitglieder des Partyclubs den Erlös - allein im vergangenen Jahr wurden über 10000 Euro erzielt (wir berichteten) - an soziale Einrichtungen spenden.

Spitze bei Talentwettbewerb

Die Rockmusiker von «State of Martial Law» werden die Traditionsveranstaltung eröffnen. Die fünf Musiker begannen als Schülerband einer Kemptener Realschule. Später wurden ausschließlich eigene Lieder geschrieben, die «State of Martial Law» unter anderen zu einem Spitzenplatz beim Szene-Star, dem Talentwettbewerb unserer Zeitung, verhalfen. Ende 2008 folgte das Album «Dead End». Einer der Höhepunkte in der Geschichte der jungen Band war vergangenen Sommer der Auftritt beim legendären South Side Festival.

Nach «State of Martial Law» folgt eine weitere junge Allgäuer Band, die mit Coversongs das Festzelt zum Beben bringen will: «Atmosfear». Ganz im Sinne ihres Mottos «jung, sexy, erfolgreich» wollen die sieben Musiker auch 2010 für einen angemessenen ersten Auftritt im neuen Jahr sorgen.

Hits im «wuiden» Stil

Am Samstagabend erwartet die Band «Born Wild» die Besucher des zweiten Tages. «Sauwuid, saufrech und sauguad» präsentieren die sieben Musiker aus Oberbayern einen Mix aus Partyhits, Charts und klassischen Oktoberfestliedern. Statt diese einfach zu covern, wird jedes Lied in den «wuideren» Stil der Band umgeformt.

Nach «Born Wild» wirft «Revolution» ihre «Partymaschine» an, um die restliche, lange Nacht das Schottenzelt zu rocken. Moderne Coversongs und eine bunte Bühnen- und Lichtershow werden die Partygäste bis in die frühen Morgenstunden begleiten, ehe wieder Ruhe in den idyllischen Weiler zwischen Günzach und Kraftisried einkehrt.

Inzwischen nimmt auch das Festzelt Gestalt an. In den vergangenen Tagen halfen die Mitglieder des Partyclubs fleißig mit, um den Besuchern beste Voraussetzungen zu schaffen. Dabei hatten sie das Wetter mit den eisigen Temperaturen auf ihrer Seite. «Wir freuen uns sehr über den Frost.

Unsere Party und Parkflächen, die allesamt auf Wiesen liegen, sind hart gefroren, womit wir keine Probleme mit jeglichem Dreck und Parkproblemen haben werden», freut sich Veranstalter Klaus Fischer. Drinnen im Zelt ist es geheizt - was nicht nur an den Bands liegt.

Die Termine: Freitag, 8. Januar, «State of Martial Law» und «Atmosfear»; Samstag, 9. Januar, «Born Wild» und «Revolution».

Weitere Informationen unter www.party-club-schotten.de

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019