Heftige Diskussion um «Südtangente»

Von silvia Reich-Recla
| Betzigau Unterschiedliche Meinungen prallten bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Betzigau aufeinander, als es um die Unterstützung der Zielsetzung der «Bürgerinitiative gegen den Schwerlastverkehr Leupolz - Lenzfried - Kempten Ost - Betzigau» ging. Die Initiative macht sich für einen raschen Bau einer Südumfahrung stark, um Lenzfried, Leupolz und Betzigau vom Schwerlastverkehr wesentlich zu entlasten. Die Überparteiliche Wählergruppe und die Vertreter aus Hochgreut sprachen sich geschlossen für eine Unterstützung aus (sieben Stimmen), CSU/Freie Wähler und der Grünen-Vertreter dagegen (sechs Stimmen).

Die Gegner

«Wir sind grundsätzlich für eine Verkehrsentlastung, halten die angestrebte Südumfahrung aber mittelfristig nicht für realisierbar», begründete Thomas Schäfer seine ablehnende Haltung. Denn mehrere Grundstückseigentümer würden ihre Wiesen nicht verkaufen. Außerdem kritisierte er die forsche Vorgehensweise der Bürgerinitiative: Unterstützer verteilten Flugblätter und gingen von Haus zu Haus, um Unterschriften für die rasche Realisierung der Südumfahrung zu sammeln. Erst müsse sich aber der Gemeinderat einig sein, so Schäfer. Dass in den letzten Monaten dort das Thema «Südtangente» gar nie auf den Tisch kam, bemängelte Thomas Lang. Er wünscht sich mehr Informationen, am besten wäre es - so Lang und Schäfer - «wenn gleich der Landrat käme, um Klartext zu reden».

Joachim Borghoff hält hingegen die Südumfahrung als alleinige Maßnahme nicht für ausreichend: «Das bringt zu wenig.»

Die Befürworter

Dass die Bürgerinititative (BI) der Gemeinde «die Hand reicht und ihre Mitarbeit anbietet» imponiert wiederum Dieter Häringer. Es sei löblich, dass engagierte Bürger Unterschriften für eine schnelle Realisierung der Südtangente sammelten. Auch Josef Griesmann steht voll zur Bürgerinitiative. Er sagte: «Wir müssen die Südtangente schnell verwirklichen, denn wir brauchen bald einen Autobahnanschluss.» Schließlich sei die Entscheidung für diese Variante schon vor mehreren Jahren gefallen. Dietmar Hermann unterstützt auch die BI. Er betonte: «Es steht uns nicht zu, von der Bürgerinitiative zu erwarten, dass sie ihr Handeln von einer Entscheidung im Gemeinderat abhängig macht.

So weit ist unsere Demokratie noch nicht gesunken.»

Die Initiative

Nach der Gemeinderatssitzung zeigte sich der Sprecher der BI «enttäuscht», dass sich der Gemeinderat so uneins zeigte. Gerhard Numberger und seine Mitstreiter verfolgen aber weiterhin das Ziel, die Südumfahrung baldmöglichst zu realisieren. Sie möchten dem Landratsamt, das für den Bau zuständig ist, bis Anfang November möglichst viele Unterschriften zukommen lassen. Die Resonanz in der Bevölkerung sei hervorragend. Numberger: «So gut wie jeder unterschreibt.»

Die Behörde

Der Kreis-Bauausschuss sprach sich bereits 2004 für die Verwirklichung einer rund 700 Meter langen Südtangente aus, um den Durchgangsverkehr in Betzigau zu minimieren und um die Kreisstraße Richtung Leupolz zu entlasten. Damals war geplant, den Bau 2006 zu beginnen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019