Wirtschaft im Allgäu
Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Ausbildung
Hauswirtschafts-Meisterinnen müssen Menschen führen, aber auch sehr gut kochen können

20Bilder

Der Beruf der Hauswirtschafterin hat zu unrecht noch bei vielen den Ruf, schlecht bezahlt zu sein. Dabei verdient man als Hauswirtschafterin etwa soviel wie in einem Lehrberuf im Handwerk.

Als Meisterin qualifiziert sich die Hauswirtschafterin für Führungspositionen. Im Allgäu bietet ausschließlich der Landesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH-Allgäu in Kempten die Weiterbildung zur Hauswirtschaftsmeisterin an. 'Wir bilden alle zwei Jahre zehn bis 15 Teilnehmerinnen aus dem ganzen Allgäu aus', sagt Lehrgangsleiterin Ulrike Kluge.

Weitere Infos zur Meisterausbildung gibt es unter www.mdh-allgaeu.de.

Einen Info-Kasten zum Thema "Betätigungsfelder und Verdienst" einer Hauswirtschafterin und ein Rezept für Züricher Kalbsrouladen finden Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 24.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020