Hippy
Hausbesuchsprogramm Hippy in Kaufbeuren erweitert das Programm

Das Hausbesuchsprogramm 'Hippy' des Erziehungs- und Jugendhilfeverbundes Kaufbeuren besteht nun im fünften Jahr und erweitert sein Angebot. Zielgruppe sind ausländische Eltern und ihre Vorschulkinder. Momentan betreut das Team 36 Familien aus acht Nationen. Dabei geht es darum, den Kindern einen guten Schulstart zu ermöglichen, die Sprachfähigkeit von Mutter und Kind zu fördern und die Familien in ihrer Erziehungskompetenz zu stärken.

Das Programm der vier- und fünfjährigen Kinder umfasst jeweils neun Bücher und 30 Lernhefte von circa 20 bis 25 Seiten. Das Material wird täglich in der Familie etwa 15 bis 20 Minuten bearbeitet. Es wird aber beispielsweise auch gebacken. Über die soziale Erfahrung hinaus wird die Entwicklung des Kindes auf vielerlei Weise gefördert.

Seit Januar nehmen nun auch sechs Familien mit dreijährigen Kindern an dem Programm teil. In den Büchern werden den Familien Hinweise gegeben, die zeigen, wie wichtig Vorlesen für die frühkindliche Förderung ist.

Durch die Aufgaben in den 30 Heften wird das Kind spielerisch, aber strukturiert in allen Bereichen gefördert, die in diesem Alter nötig sind. Zusätzlich erhalten die Eltern eine Anzahl weiterer einfacher, aber effizienter Fördertipps für ihr Kind.

Informationen unter (0 83 41) 90 23 42.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ