Handball-Bayernligist in fremden Hallen harmlos - Überraschung durch den TSV Biessenhofen

Ottobeuren und sein Auswärtsproblem Kempten (me). Bayernliga Männer: Der TSV Ottobeuren bekommt sein Auswärtsproblem - nur zwei Remis in neun Spielen - einfach nicht in den Griff. Jetzt gab es sogar beim Schlusslicht und Fast-Absteiger ASV Cham ein 31:33. Otto-beuren führte zwar schnell 3:0, war dann aber vor allem im Angriff stark verunsichert. Zu viele Chancen wurden vergeben. So führte Cham zur Pause 17:16. Die Vorentscheidung fiel Mitte der zweiten Halbzeit, als die Unterallgäuer 28:27 führten und in Überzahl beste Chancen ausließen. In den Schlussminuten hatten die Gäste beim 30:32 dann noch Pech mit mehreren Pfosten- und Latten-Treffern.

Landesliga Männer: Im Kellerderby kam der TSV Dietmannsried beim TuS Prien über ein 21:21 nicht hinaus und muss weiter um den Klassenerhalt zittern. Angetrieben von vielen Fans, die die Partie für die Oberallgäuer fast zu einem Heimspiel gestalteten, hatten die Gäste nach ausgeglichenem Auftakt dann ein spielerisches Übergewicht und führten zur Pause 14:10. Nach der Pause blieb der TSVD zwölf Minuten ohne Tor. Fünf Minuten vor Schluss führten die Gäste 21:19, doch Prien glich noch aus. - Der TSV Marktoberdorf hielt in dem schnellen, bisweilen harten Spiel gegen den TSV Friedberg II lange gut mit (10:10) und geriet erst kurz vor der Pause in Rückstand. Danach machte sich das Fehlen von Leistungsträgern bemerkbar. Zudem handelten sich die Ostallgäuer beim 21:29 viele Zeitstrafen ein. Damit ist ist für den TSV der Ligaerhalt wohl nicht mehr zu schaffen.

Landesliga Frauen: Die SG Waltenhofen/Kottern wurde bei der HSG Würm-Mitte der Favoritenrolle gerecht und führte schon zur Pause 15:6. Danach war zwar etwas Sand im Getriebe, der 25:21-Sieg geriet aber nie in Gefahr. - Erneut unter seinen Möglichkeiten blieb der TSV Marktoberdorf beim 16:20 gegen den TSV Friedberg. Die Nervosität des 'Gewinnen Müssens' tat ein Übriges. Der Ligaerhalt ist jetzt in weite Ferne gerückt. - Chancenlos war das Schlusslicht TV Kempten 1856 beim 11:23 (5:12) gegen den TSV Milbertshofen. Die Gäste zeigten dem eifrig bemühten TVK-Team die Grenzen auf.

Bezirksoberliga Männer: Überraschend bezwang der TSV Biessenhofen den TSV Herrsching zu Hause mit 21:19 (10:7) und hat nun wieder Aussichten auf den Klassenerhalt. - Der wegen Krankheit und Verletzungen dezimierte TV Immenstadt zeigte gegen den TSV Landsberg beim 28:28 eine gute Leistung. Kurz vor Schluss lag der TVI noch 26:24 in Führung. - Gut verkauft hat sich der TSV Kottern mit 29:33 beim Spitzenreiter Eichenauer SV. Nach der Pause spielten die Gäste munter mit, da Eichenau munter wechselte. - Nach dem 23:26 daheim gegen den SV Pullach droht dem TSV Sonthofen der Wiederabstieg in die Bezirksliga. Sieben Spiele vor Schluss haben die Oberallgäuer sieben Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen