Marktoberdorf
Hallenbad wird trocken gelegt

Ab Montag, 7. September wird das Marktoberdorfer Hallenbad für zehn Wochen geschlossen. Erstmals seit 1992 wird das Bad einer Generalsanierung unterzogen. Im ersten Bauabschnitt wurden Aufträge mit einem Volumen von 1,5 Millionen Euro vergeben. Damit werden vor allem Energiesparmaßnahmen umgesetzt. So wurden bereits während des laufenden Betriebs die Becken des Hallenbads im Keller mit einer Wärmedämmung versehen. Nun wird auch die komplette Lüftungsanlage erneuert und auf eine sparsamere Beleuchtung umgestellt. Zudem beheizt künftig Fernwärme das Badewasser. Bislang nutzte die Stadt dafür zwei Blockheizkraftwerke.

Weitere Verbesserungen betreffen die Sicherheit. Dazu gehört eine bessere Ausleuchtung des Außenbeckens, das aber bei starker Nebelbildung im Winter ab 20 Uhr geschlossen wird. Nach ein paar Tagen Probebetrieb können voraussichtlich ab 15. November wieder Badegäste kommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen