Allgäu
Gute Resonanz trotz Regens

Nachgefragt Zu der bisherigen Resonanz auf den Wanderfrühling Ostallgäu und das Pech mit dem Wetter Sind Sie mit der Resonanz beim Wanderfrühling bisher zufrieden? Michaela Waldmann: Dafür, dass das Wetter so schlecht war, sind wir mit der Resonanz zufrieden. Insgesamt zeigt sich ein bunt gemischtes Publikum: An den Veranstaltung haben nicht nur Ostallgäuer teilgenommen, sondern auch Leute aus dem ganzen Allgäu. Auch viele Gäste aus ganz Deutschland waren dabei, die über die Tourist-Informationen von den Aktionen erfahren haben. Insgesamt haben bisher etwa 450 Personen an allen Veranstaltungen im Ostallgäu teilgenommen.

Hat das schlechte Wetter die Stimmung etwas getrübt?

Waldmann: Das Wetter hat uns natürlich einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bei Sonnenschein und warmem Wetter wäre die Resonanz sicherlich noch größer gewesen. Zwei Drittel der Veranstaltungen haben aber stattgefunden. Nur der Burgenaktionstag am 2. Mai ist sprichwörtlich ins Wasser gefallen. Da mussten wir drei Veranstaltungen komplett absagen. Diesen Tag haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt. Außerdem haben bisher sieben Veranstaltungen nicht stattgefunden, weil keine Teilnehmer erschienen sind.

Welche Aktionen kamen am besten an?

Waldmann: Spitzenreiter waren die Ortsführungen, die Krimiführung Seegrund am Alatsee oder auch die Führung durch die Aktienbrauerei in Kaufbeuren oder auch die Naturführungen. An diesen Aktionen haben zwischen 20 und 30 Leute teilgenommen. Unser Fazit: Wanderungen, die einen bestimmten Anlass oder Hintergrund hatten, kamen besser an als zum Beispiel Bergtouren.

Vereinzelt kamen Beschwerden, im Programmheft seien falsche Angaben enthalten. Gab es Probleme bei der Kommunikation zwischen den Tourismusbüros und den Veranstaltern?

Waldmann: Von diesem Problem weiß ich nichts. Im Zweifelsfall müsste man überprüfen, wo der Fehler passiert ist. Alle Informationen, die im Programmheft stehen, haben wir von den Tourismusbüros oder den Gemeinden erhalten. Kommunikationsprobleme gab es aus meiner Sicht nicht.

Wird der Wanderfrühling nächstes Jahr wieder stattfinden?

Waldmann: Wenn der Wanderfrühling am 16. Mai endet, werden wir erst einmal eine Bilanz ziehen. Sicher ist aber, dass wir am Thema «Wandern im Ostallgäu» dran bleiben. Es wird definitiv keine einmalige Veranstaltung bleiben. (dr)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen