Memmingen
Gut vorbereitet: FC Memmingen trifft am Samstag auf Würzburg

Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten. Die alte Sepp-Herberger-Weisheit ist geläufig. Aber rund um die 90 Minuten wird auch beim Fußball-Regionalligisten FC Memmingen nichts dem Zufall überlassen.

Wenn es am Samstag (14 Uhr) zum Auswärtsspiel bei den Würzburger Kickers geht, ist Trainer Esad Kahric bestens über den Gegner informiert. Nicht nur weil er die Franken am vergangenen Dienstag bei deren 2:3 Niederlage in Illertissen persönlich unter die Lupe genommen hat.

Zwar betont Kahric, dass er sich in erster Linie auf die Stärken seiner eigenen Mannschaft besinnt. Dennoch ist es natürlich gut zu wissen, wie der Gegner tickt. Die Memminger verfügen über keinen großen Stab wie die Proficlubs, der akribisch alles über die Spielpartner zusammenträgt und analysiert.

Aber auch Kahric hat wie seine Trainerkollegen die Möglichkeit, sich alle Regionalliga-Spiele komplett per Video-Download anzusehen. Als Nebenprodukt von BFV.TV, dem Fernseh-Internetkanal des Bayerischen Fußballverbandes, stehen jeden Übungsleiter die Aufzeichnungen zur Verfügung.

Während sich die Fans bestenfalls über Zusammenschnitte der besten Szenen und Tore freuen, schauen die Übungsleiter länger hin. Können den Gegner und dessen Spielzüge studieren oder auch eigene Siege und Niederlagen analysieren.

Dass hier neben dem Ausarbeiten von Trainingsplänen, den wöchentlich bis zu vier Übungseinheiten, Besprechungen plus der Spiele und dem vielen Nachdenken im stillen Kämmerlein noch einiges an Zeit investiert werden muss, liegt auf der Hand. Neben dem Haupt-Brötchenerwerb ist das locker noch mal ein Fulltime-Job nebenbei.

Im Fall von Würzburg hat Kahric Stärken in der Offensive ausgemacht, aber auch Probleme in der Abwehr, über die er verständlicherweise öffentlich nicht plaudern, sondern seine Spieler intern darauf ansetzen will.

Es ist wieder mal ein Richtung weisendes Spiel für den Fußballclub, wie im Übrigen auch schon das 1:3 in der Vorrunde. Ein Sieg und die größten Sorgen wären vorerst weg. Eine Niederlage und die Gefahrenzone würde in der durch die vielen Nachholspiele schiefen Tabelle wieder bedrohlich nahe rücken.

Ob die sich die zeitaufwändige Vorbereitung gelohnt haben, werden dann die 90 Minuten am Samstagnachmittag im Würzburger Dallenbderg-Stadion zeigen. Denn am Ende liegt die Wahrheit auf dem Platz. Auch eine Fußballweisheit. Aber nicht von Herberger, sondern von Otto Rehhagel.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019