Special Ostern ÜBERSICHT

Dreifaltigkeitskirche
Gut besuchte evangelische Osternacht mit zwei Taufen

In der Osternacht wurde heuer die evangelische Gemeinde der Dreifaltigkeitskirche Zeuge von zwei Taufen: Eine Jugendliche, die sich zurzeit auf die Konfirmation Ende Mai vorbereitet, und ein fünf Monate altes Baby wurden im Schein von Hunderten Osterkerzen, welche die Kirche in ein stimmungsvolles Licht tauchten, von Pfarrer Thomas Kretschmar getauft - für die beteiligten Familien ein unvergessliches Erlebnis.

Zeichen der Verbundenheit

Angefangen hatte der Gottesdienst ökumenisch - noch im Dunkel der Nacht am Osterfeuer vor der katholischen Kirche St. Martin: Der katholische Stadtpfarrer Thomas Renftle segnete das Osterfeuer, und der evangelische Pfarrer Kretschmar überbrachte die Osterwünsche an alle, die in dieser Nacht feiern. Anschließend zündeten die Geistlichen als Zeichen der ökumenischen Verbundenheit gegenseitig die Osterkerzen an.

In feierlicher Prozession zog die brennende Osterkerze dann zur Dreifaltigkeitskirche, wo die Gläubigen in dem finsteren, fast vollständig gefüllten Gottesraum auf Lesungen des Alten Testamentes hörten, unterbrochen nur durch Panflöten-Musik von Gisela und Jochen Butz. Fröhlich triumphierend erklang das << Christ ist erstanden >> von der Orgel, nachdem das Licht der Osterkerze an alle weitergeben worden war.

In seiner Ansprache ging Pfarrer Kretschmar auf die Einmaligkeit jedes Osterfestes ein, das nicht nur ein Ritual und die Wiederaufführung einer alten Tradition sein will, sondern immer wieder den neuen Anfang Gottes mit der Welt und mit den Menschen feiert. Besonders grüßte der Prediger auch die vielen Jugendlichen aus Kaufbeuren und dem Ostallgäu, die im Lauber-Jugendhaus in der Bismarckstraße die Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag unter Leitung der Jugendreferentin Diakonin Diana Abzieher singend, spielend und betend verbracht hatten.

Gemeinsames Frühstück

Nach der Feier des Heiligen Abendmahls zog ein Teil der Gemeinde zum Osterfrühstück ins Matthias-Lauber-Haus, das von vielen fleißigen Helfern liebevoll vorbereitet war.

Erstaunlicherweise war der frühmorgendliche Gottesdienst deutlich besser besucht als im Vorjahr, dafür blieben aber beim Osterfrühstück einige Plätze mehr als im vergangenen Jahr frei.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen