Kempten
Grüne kritisieren erhöhten Werbebedarf der CSU

In Kempten gibt es Ärger rund um die Wahlplakate. Es steht der Vorwurf im Raum, dass die CSU bereits zwei Tage vor dem zulässigen Termin ihre Werbeplakate angebracht haben soll.

Die Grünen monieren, dass dadurch die so genannte Sechs-Wochen-Frist zur Plakatierung willkürlich aufgehoben worden sei. Die CSU hätte somit einen klaren Wettbewerbsvorteil. Zumal die Partei durch die Aktion auch die besten Plätze für ihre Plakate bekommen dürfte.

Schließlich gilt hier das Motto: wer zuerst kommt plakatiert zuerst. Die Plakate früher aufzuhängen wäre auch möglich gewesen, doch eine entsprechende Sondergenehmigung wurde laut den Grünen nicht beantragt.

Von Sanktionen will die Partei aber absehen. Die Grünen verstünden den erhöhten Werbebedarf der CSU in 'Nach-Absolute-Mehrheit' Zeiten so die Partei in einer Pressemitteilung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen