Kaufmanns
Grüne: Hans-Josef Fells «Fahrt ohne Emissionen»

Ganz pünktlich ist Bundestagsabgeordneter Hans-Josef Fell mit seinem futuristisch wirkenden Twike nicht in Kaufmanns. Was weniger an dem bis zu 80 km/h schnellen Elektroauto als an fehlender Ostallgäuer Ortskenntnis liegt. Auf Einladung der Marktoberdorfer Grünen besuchte Fell, energiepolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, die Firma Epple.

Mit seinem Elektromobil bestreitet der Unterfranke Fell, wie er erklärt, seine ganze 1500 Kilometer-Wahlkampftour. Den Strom für seine «Fahrt ohne Emissionen» beziehe er vom Hausdach, betont der 57-jährige Politiker, der der Großen Koalition vorwirft, vor lauter Wirtschaftskrise die Energiekrise vergessen zu haben sowie «absurd» zu denken. «Fünf Milliarden Neuverschuldung für die Abwrackprämie», hinzu kämen die hohen Abgasemissionen der neuen Autos. Nicht nur japanische Autokonzerne liefen mit ihrer Hybridtechnik deutschen den Rang ab, sondern auch China hätte die Zeichen der Zeit erkannt. «Bald verkauft Aldi elektrische Autos aus China», warnte Fell.

Einen Energiemix von 20 Prozent an erneuerbaren Energien habe sich die bayerische Staatsregierung zum Ziel gesetzt. «Aber wir haben schon 23 Prozent. Was will Bayern tun? Den Ausbau verbieten?», polemisierte Fell. Dabei rede man von einer Wachstumsbranche. «Epple hat Arbeit, oder?», wandte er sich an seinen Gastgeber, Energieingenieur Friedrich Epple.

Was dieser bestätigt: «Wir spüren die Krise nicht.» 18000 Quadratmeter Fotovoltaikmodule hätten er und seine elf Mitarbeiter seit 1996 installiert, 500 Solaranlagen und 50 Blockheizkraftwerke, berichtet Epple. «So viel Innovation in einem kleinen Allgäuer Dorf», lobte Grünen-Stadträtin Clara Knestel, die Fells Besuch bei Epple organisiert hatte. Ihr Kollege Axel Maaß hob hervor, dass Friedrich Epple es geschafft habe, seinen «leistungsfähigen Null-Emissionsbetrieb» in einem alten Bauerhaus aufzuziehen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen