Bauprojekt
Großes Loch in Kempten soll bald Geschichte sein

Ein Streit zwischen Schweizer Bauinvestoren mit der Stadt hat Kempten ein 'Großes Loch' und viel überregionale Aufmerksamkeit beschert. Das 'Große Loch' wird allerdings bald Geschichte sein: Aus Sicherheitsgründen wurde der Bau des Unterschosses für das geplante Geschäftshaus erzwungen.

Der Stadt Kempten kostet dieses Engagement allerdings viel Geld: Bisher wurden bereits knapp 2,4 Millionen Euro für Anwalts- und Planungskosten sowie vorgestreckte Baumaßnahmen ausgegeben. Kommende Woche müssen die Stadträte darüber abstimmen, ob nochmals 750.000 Euro dazu kommen.

Mehr über die Hintergründe lesen Sie in der Allgäuer Zeitung (Kempten) vom 17.01.2015 (Seite 35).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen