Premiere
Große Oper auf dem Bodensee: Turandot lässt in Bregenz massenhaft Männer köpfen

143Bilder

Der schöne Prinz aus Persien bezahlt seine Liebe mit dem Leben. Er ist der Letzte in einer langen Reihe von Männern, deren Heiratsantrag die chinesische Prinzessin Turandot mit einer Enthauptung belohnt.

Die blutige Hinrichtung sowie das leidenschaftliche Werben des verliebten Calaf um die grausame Turandot verfolgten bei der Premiere auf der Bregenzer Seebühne 7.000 Menschen, darunter prominente Vertreter der deutschen Bundes- und Landespolitik. Die Premierenaufführung erntete viel Applaus, das Urteil über Inszenierung und Bühnenbild viel allerdings sehr unterschiedlich aus.

Der Schweizer Marco Arturo Marelli, der für Regie und Kulisse verantwortlich zeichnet, lieferte eine konventionelle Umsetzung mit wenig Überraschungen ab. Den Dimensionen der Seebühne wurde er nicht gerecht. Eine beachtliche Leistung erbrachten die Wiener Symphoniker unter Leitung von Paolo Carignani.

Mehr über das Thema erfahren Sie im Feuilleton der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 24.07.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen